Xena von Amphipolis, Zerstörerin von Nationen, unbarmherzige Kriegerprinzessin.

Als junges Mädchen organisierte sie, mit ihrem Bruder Lyceus, die Verteidigung ihres Dorfes gegen den Kriegsherren Cortese. Sie träumte von einem Leben als Kriegerin, von Ehre, Reichtum und Ruhm. Sie wollte die Beste aller Besten sein. Als Kind war sie selbstbewußt und immer bereit den Schwächeren Kindern zu helfen. Sie hatte eine schnelle Auffassungsgabe und einen hervorragenden Verstand der sie mit jeder Problemsituation fertig werden ließ. Aufgeben gab es für Xena nicht. Sie besaß die Fähigkeit, Schwächen ihrer Gegner zu erkennen und zu ihrem Vorteil zu nutzen. Der Verlauf ihrer Kindheit war genauso hart wie der anderer Kinder in jenem Zeitalter, in der das Land von Kriegsherren und Banditen unsicher gemacht wurde. Wie viele andere Dörfer auch, wurde Amphipolis immer wieder von Kriegsherren heimgesucht und mußte deren Armeen mit Nahrung und anderen Dingen versorgen, wollte es nicht dem Erdboden gleichgemacht werden.

Cortese konnte zurückgeschlagen werden, aber das Dorf mußte einen hohen Preis dafür zahlen. Viele junge Männer, unter anderem auch Xena's Bruder Lyceus, kamen bei der Verteidigung ums Leben. Damit ihr Dorf vor weiteren Angriffen zukünftig geschützt wurde, errichtete sie einen großen Verteidigungsring um ihr Dorf. Sie unterjochte umliegende Dörfer und Länder und kämpfte gegen jeden Kriegsherren, der es wagte diesen Verteidigungsring zu übertreten. In ihrem Bestreben weitere Überfälle auf ihr Dorf zu verhindern, merkte sie nicht das sie sich immer mehr von ihren Idealen entfernte und zu dem wurde, was sie eigentlich bekämpfen wollte: Xena - Die Kriegerprinzessin "Zerstörerin von Nationen".

Xena wurde zu einer großen Kriegerin. Von vielen gefürchtet und gehaßt. Griechenland war bald zu klein für ihren Tatendrang. Sie dehnte ihre Streifzüge immer weiter aus, über Europa bis hin nach China und Japan. Sie war auf dem Meer ebenso zu Hause wie auf dem Land. Hercules stand ihren Eroberungsplänen im Weg. Um Hercules zu töten, versuchte sie Iolaus auf ihre Seite zu ziehen. Hercules gelang es seinen Freund zu retten. Xena wurde von ihrer Armee verstossen und durch Hercules nachdenklich gemacht, erkannte sie, das sie zu dem geworden war, was sie in ihrer Jugend eigentlich bekämpfte wollte. Sie versuchte sich von ihrem dunklen Pfad zu lösen. Es war ihr klar das dies nicht leicht werden würde. Sie hatte sich eine Menge Feinde geschaffen, die nichts unversucht lassen würden sie zu töten.

Aber Xena war nicht allein in ihrem Bemühen, den Pfad des Lichts zu gehen. Ihr zur Seite stand Gabrielle, eine junge Dorfbewohnerin aus Potedaia. Gabrielle beeindruckte Xena durch ihren Mut, sich selbst zu opfern, um die anderen Mädchen des Dorfes vor der Sklaverei zu erretten. Xena half die Frauen zu befreien und schlug Dracos Männer in die Flucht. Gabrielle schloß sich, gegen den Widerstand ihrer Familie und auch Xenas, der Kriegerprinzessin an. Sie bewunderte die Kriegerin und wollte so werden wie sie. Gabrielle machte es sich zur Aufgabe Xena, auf ihrem neuen Pfad für die Gerechtigkeit zu kämpfen, zu unterstützen und alle ihre Abenteuer in ihren Schriftrollen festzuhalten.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!