Nehmt diesen Artikel bitte nicht zu ernst,ich habe ihn im Internet gefunden und denke mir, das ihn einige von euch recht interessant finden könnten.Aber lest selbst:

 

Ob es Xena gegeben hat? Nun, man kann diese Frage mit ja und nein beantworten. Die Xena, wie sie in der Serie "Xena: Die Kriegerprinzessin" dargestellt wird, wird es mit Sicherheit nicht gegeben haben. Da schon alleine die Zeitlinie selbst in der Serie nicht stimmt. Wenn man sich nur daran erinnert, dass Xena bei den trojanischen Kriegen dabei war, in Korinth gekämpft hat, dass sie Caesar gekannt hat, dass sie Goliath (den Riesen aus der Bibel) gekannt hat, dass sie Odysseus geliebt hat und dass sie an vielen anderen eindeutig datierten Ereignissen in der europäischen Geschichte teilgenommen hat, die zeitlich so weit auseinander liegen, dass sie nie in einem Leben hätte überall dabei sein können. Doch es ist durchaus möglich, dass es eine Xena gegeben hat, die eine mutige und heldenhafte Kriegerin war, und dass die ganzen Eregnisse von den Autoren der Serie geschrieben wurden. Vielleicht aber wurde Xena auch nur von einem Barden (oder Bardin????) erfunden, der (oder die) Xena als Frau für alle anderen Frauen setzte, die bei diesen Eregnissen heldenhaft hervorgetreten waren, aber vergessen wurden. Doch wie komme ich darauf, dass es überhaupt eine Xena gegeben haben könnte?

1983 hat Dr. Araham Hasson in einem kleinen Dorf in der Nähe von Macedonien, die sogenannten "Xena Schriftrollen" durch Zufall entdeckt (Früher war er beim Moskauer Museum für Geschichte, jetzt ist er an der Glyfada Schule der Antrophologie in Griechenland). Einige Spezialisten auf dem Gebiet der Papyrus Rollen taten diese Schiftrollen als unwichtig und gefälscht ab, doch eine Carbon-14 Datierung bestätigte die Echtheit der Rollen und machte sie zu einem der ältesten Papyrus Funde in der Geschichte.

Für ungefähr 6 Jahre lang photographierte und übersetzte er von den Rollen soviel er konnte. Die sowjetische Regierung stellte ihn damals als Volksheld dar, unterstütze ihn aber seltsamerweise nicht. Die offizielle Erklärung lautete: "Warum sollte er als Genie und treuer sowjetischer Bürger Geld für die Übersetzung der Xena Schriftrollen brauchen". Heute wissen wir, dass die sowjetische Regierung einfach nicht das Geld dazu hatte, ihn zu unterstützen.

Die Arbeit an der Restaurierung und der Übersetzung der Schriftrollen ging also am Anfang sehr langsam voran und als die UDSSR zusammenbrach, wurde die Arbeit sogar zeitweise eingestellt. Aber die Dinge sollten sich bessern. Ohne die strenge Aufsicht der sowjetischen Regierung wandte sich Dr. Hasson an die Weltacademy für Geschichte, die ihm Hilfe versprach. Gleichzeitg gründete er die Xena Restoration Society, eine Gruppe von Wissenschaftlern, Sprachforschern, Sponsoren und Professoren, die sich bereit erklärt hatten, über das Internet die Forschung an diesen Schriftrollen weiter zu betreiben.

Eines der Ziele der XRS ist es, die Geschichte der Mythen aus dem Klassenraum herauszutragen und in unser Leben zu bringen. Die XRS war immer sehr grosszügig, was die Veröffentlichung der Ergebnisse ihrer Forschungen betraf. Deshalb sind im folgenden die eMail Diskussionen der Mitglieder der XRS zu finden. Die eMails sind in sogenannte "Pouches" zusammengefasst. Sie sind in der Reihenfolge angeordnet, wie sie zeitlich versandt wurden. Ich habe mich mal wieder dazu entschlossen, sie nicht zu übersetzen, da dies erstens wissenschaftliche Dokumente sind und ich sie wahrscheinlich nicht gut genug übersetzen könnte und zweitens, weil es doch etwas viel gewesen wäre, alles korrekt zu übersetzen. Deshalb mal wieder nur in Englisch. Aber ich kann sie nur empfehlen, sie sind sehr interessant und aufschlussreich und es gibt erstaunliche parallelen zur Serie. Man könnte fast meinen, dass die Schriftrollen nach der Serie geschrieben wurden und nicht umgekehrt. Die gesamte Serie basiert auf diesen Forschungsergebnissen und es wurde sogar eine Episoden den Schriftrollen gewidmet, "Die Xena Schriftrollen".Für alle, die sich ein bißchen für Geschichte und Xena interessieren ein Muss, alle anderen können ja mal reinschauen.

Ich habe leider keine Ahnung was auf diesem Teil der Schriftrolle steht... Für alle die mit diesem Teilstück recht wenig anfangen können: Dies ist ein echter Scan von den Originalrollen. Dieses Stück Papyrus hat auf jeden Fall  eine Person in der Hand gehalten und geschrieben, der Xena kannte und wenn es nur in seiner Fantasie war. Vielleicht war diese Person auch die "echte" Gabrielle. Was meint Ihr? Hätte sich die damalige Gabrielle träumen lassen, dass Ihre Xena so berühmt werden würde, dass Ihre Xena einmal von tausenden von Menschen angehimmelt werden würde und das Ihr Schriftstück in einem Netzwerk wäre, von dem aus fast jeder Mensch sich ihre Geschichte anschauen könnte? Und was ist, wenn es Xena wirklich geben hat? Dann gab es nicht nur Gabrielle (beziehungsweise den Verfasser der Schriftrollen), sondern auch die Geschichten um Xena und ihre Gefährtin. Wie es damals wohl war? Und vergesst nicht, in den Schriftrollen wird angedeutet, dass Xena die Tochter von Ares dem Kriegsgott war, dass würde dann auch die Ungereimtheiten in der Zeitlinie erklären...

Die Namen in weiß sind die Übersetzungen der über oder unter ihnen stehenden Namen.

Etwas zu den Städten. In Amphipolis wurde Xena geboren und in Poteidaia wurde Gabrielle (die Verfasserin??) geboren. Die anderen Städte sind teilweise Schauplätze der Serie gewesen. Allerdings ist die Bedeutung jeder einzelnen Stadt nicht ganz klar. Vielleicht sollten sie auch nur der Orientierung dienen, um zu zeigen, wo sich die Heimatstädte der beiden Hauptpersonen in den Schriftrollen befinden. Pydna liegt sehr nahe am Olymp, der aber seltsamerweise nicht eingezeichnet ist. Die drei "Finger" sind (von unten nach oben) Kassandra, Sithonia und Hagion Oros. Pella ist heute noch eine sehr bekannte Stadt für ihre achräologischen Funde und geschichtlichen Stätten.

Schaut mal im Atlas nach, ob Ihr die Städte findet. In einem guten müssten sie alle in einer etwas abgewandelten Form wieder zu finden sein. (Die Stadt Amphipolis, in der Xena geboren wurde, heißt heute Phillipi. Es gibt noch eine Stadt mit über 20.000 Einwohnern, die Amfipolis heißt. Das ist aber nicht die gleiche Stadt, in der Xena geboren sein sollte)

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!